In Fotos: Boeings Starliner Pad Abbruch Teststart

Bild 1 von 11



(Bildnachweis: Boeing)

Boeing hat am Montag (4. November) das Notausstiegssystem seiner Raumsonde CST-100 Starliner bei einem Abbruchtest in der Wüste von New Mexico getestet. Es war diesmal unbemannt, aber das Raumschiff wird bald damit beginnen, Astronauten zur Internationalen Raumstation zu starten. Sehen Sie Fotos vom Start und der Landung des Raumfahrzeugs in dieser Galerie. Oben sitzt die Starliner-Kapsel auf dem Prüfstand der White Sands Missile Range.

Ganze Geschichte: Boeing testet das Startabbruchsystem von Starliner Spacecraft für Raketennotfälle



Bild 2 von 11

Boeing-Ingenieure bereiten eine CST-100 Starliner-Besatzungskapsel für einen kritischen Abbruchtest am 4. November 2019 in der White Sands Missile Range in New Mexico vor.

(Bildnachweis: Boeing)

Hier bereiten Boeing-Ingenieure eine CST-100 Starliner-Crew-Kapsel für einen kritischen Pad-Abort-Test am 4. November 2019 in der White Sands Missile Range in New Mexico vor.



Das Testfahrzeug war etwa 16,5 Fuß hoch und enthielt eine Starliner-Crew-Kapsel (oben) und sein zylindrisches Servicemodul unten. Die Besatzungskapsel kehrte unter Fallschirmen und Airbags zur Erde zurück. Das Servicemodul stürzte wie geplant in die Wüste von New Mexico.

Bild 3 von 11

(Bildnachweis: Boeing)



Der CST-100 Starliner steht auf seinem Teststand am Launch Complex 32 in der White Sands Missile Range in New Mexico vor dem Abbruchtest. Ebenfalls am Boden der Kapsel angebracht ist das Servicemodul, das die Energie- und Antriebssysteme des Raumfahrzeugs versorgt.

Verwandt: So funktioniert Boeings kommerzielles Starliner-Raumschiff

Bild 4 von 11

Boeing-Ingenieure bereiten eine CST-100 Starliner-Besatzungskapsel für einen kritischen Abbruchtest am 4. November 2019 in der White Sands Missile Range in New Mexico vor.

(Bildnachweis: Boeing)

Hier ist eine weitere Ansicht des Boeings Starliner-Pad-Abort-Testartikels auf der Startrampe in der White Sands Missile Range der US-Armee in New Mexico.

Bild 5 von 11

(Bildnachweis: Boeing/NASA JSC)

Der CST-100 Starliner hebt mit angeschlossenem Servicemodul vom Launch Complex 32 auf der White Sands Missile Range in New Mexico zum Startplatzabbruchtest ab. Der Start erfolgte am 4. November um 7:15 Uhr Ortszeit (9:15 Uhr EST, 1415 GMT).

Verwandt: Boeing CST-100 Starliner: Raumschiff der nächsten Generation

Bild 6 von 11

(Bildnachweis: Boeing/NASA JSC)

Während des Pad-Abort-Tests erreichte die Raumsonde CST-100 Starliner in nur 5 Sekunden eine Geschwindigkeit von etwa 650 mph (1.046 km/h). Sollte mit der Rakete beim Start etwas schief gehen, würde dieses Abbruchsystem es den Astronauten an Bord ermöglichen, sich sicher von der instabilen Rakete zu entfernen und zurück zur Erde zu schweben.

Verwandt: Notstartabbruchsysteme erklärt

Bild 7 von 11

(Bildnachweis: Boeing/NASA JSC)

Um sicher zur Erde zurückzukehren, verfügt die Raumsonde CST-100 Starliner über drei Fallschirmsets: zwei Drogue-Fallschirme, drei Pilot-Fallschirme und drei Haupt-Fallschirme. Hier haben sich zwei der drei Hauptfallschirme im Pad-Abort-Test erfolgreich eingesetzt. Boeing-Beamte sagten, dass es beim dritten Hauptfallschirm eine „Einsatzanomalie“ gegeben habe, fügten jedoch hinzu, dass „zwei von drei erfolgreich eingesetzt zu werden für die Testparameter und die Sicherheit der Besatzung akzeptabel ist“.

Verwandt: Fallschirmentwicklung eine Herausforderung für die kommerzielle Crew

Bild 8 von 11

(Bildnachweis: Boeing/NASA JSC)

Airbags unter dem Raumfahrzeug aufgeblasen, um seine Landung abzufedern. Obwohl der CST-100 Starliner während des Pad-Abort-Tests auf dem Trockenen in New Mexico landete, würde das Notabbruchsystem bei einem echten Start mit Astronauten vom Kennedy Space Center im Atlantischen Ozean platschen.

Verwandt: Hier ist der Grund, warum Boeing ein aufblasbares Raumschiff verwendet hat, um die Wiederherstellungspläne für die Landung von „Starliner“ zu testen

Bild 9 von 11

(Bildnachweis: Boeing/NASA JSC)

Boeings CST-100 Starliner schwebt mit zwei seiner drei Hauptfallschirme nach einem (meist) erfolgreichen Pad-Abort-Test zurück in die Wüste von New Mexico.

Verwandt: SpaceX und Boeing testen Fallschirme für zukünftige Astronauten-Weltraumtaxis

Bild 10 von 11

(Bildnachweis: Boeing/NASA JSC)

Landung! Der CST-100 Starliner landete etwas mehr als eine Minute nach seinem Start wieder auf der Erde.

Ganze Geschichte: Boeing testet das Startabbruchsystem von Starliner Spacecraft für Raketennotfälle

Bild 11 von 11

(Bildnachweis: Boeing/NASA JSC)

Boeings CST-100 Starliner-Raumschiff sitzt nach einem erfolgreichen Pad-Abort-Test auf seinen Airbags in der Wüste von New Mexico.

Ganze Geschichte: Boeing testet das Startabbruchsystem von Starliner Spacecraft für Raketennotfälle

Email Hanneke Weitering at hweitering@demokratija.eu oder folge ihr @hannekescience . Folge uns auf Twitter @spacedotcom und weiter Facebook .