Nationaler Monat zur Verhinderung verlorener Haustiere: 10 Tipps, um sicherzustellen, dass Sie Ihre Katze nicht verlieren

Hund und Eichhörnchen, die einander auf Straße betrachten

Der Juli ist der „Nationale Monat zur Verhütung verlorener Haustiere“ und dient als wichtige Erinnerung daran, dass die Menschen die richtigen Schritte unternehmen, damit sie ihre Haustiere nicht verlieren.



Der Verlust Ihrer geliebten Katze kann eines der verheerendsten Ereignisse Ihres Lebens sein. Ihre Katze ist schließlich ein Mitglied Ihrer Familie. Wenn Sie sie verlieren, kann sich das so anfühlen, als wäre Ihr Kind verschwunden.



Während Sie vielleicht denken, dass Ihre Katze niemals verloren gehen wird, besteht immer die Möglichkeit, dass etwas passiert. Stellen Sie sicher, dass Sie die notwendigen Schritte vorbereiten und ausführen, um zu verhindern, dass Ihre Katze überhaupt verloren geht.

Zu Ehren des National Lost Pet Prevention Month finden Sie hier zehn wichtige Tipps, um sicherzustellen, dass Sie Ihre geliebte Katze nie verlieren.

1. Mikrochip Ihrer Katze



Mikrochips haben erheblich dazu beigetragen, die Anzahl verlorener Haustiere zu reduzieren, die in Tierheimen landen und nie den Weg nach Hause finden. Dank dieser Technologie können Tierheime und Tierrettungen den Namen Ihrer Katze, Ihre eigenen Kontaktinformationen und die Informationen Ihres Tierarztes schnell identifizieren und Ihre Katze an Sie zurückgeben.

Wenn Ihre verlorene Katze in einem Tierheim oder in einem Tierarztbüro auftaucht, kann sie sie sofort nach dem reisgroßen Mikrochip durchsuchen, der direkt unter der Haut platziert ist. Es ist völlig schmerzlos für Katzen, und sie werden ihr ganzes Leben lang nicht einmal wissen, dass es da ist.



Eine schnelle Injektion erspart Ihnen die Mühe, sich Sorgen machen zu müssen, dass Ihre Katze keinen Ausweis hat. Rechtlich kann dies auch helfen, wenn jemand Ihre Katze stiehlt, da Sie beweisen können, dass Sie ihr rechtmäßiger Besitzer sind.

2. Halten Sie die Dokumentation bereit

Tierärzte untersuchen Katze

Wenn Ihrer Katze etwas passieren sollte, möchten Sie so gut wie möglich vorbereitet sein. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie alle offiziellen Dokumente Ihrer Katze organisiert und leicht zu finden haben.

Der schnellste Weg, sich wieder mit Ihrem verlorenen Kätzchen zu vereinen, besteht darin, alle Informationen bereit zu halten. Auf diese Weise können Sie Tierheimen, Tierärzten und Tierrettungen sofort einen Eigentumsnachweis vorlegen.



Sie sollten ein aktuelles Foto Ihrer Katze haben, damit Sie „verlorene“ Flyer mit dem aktuellen Erscheinungsbild zusammen mit Dokumenten wie Impfprotokollen, Informationen Ihres Tierarztes, Informationen zum Tierheim und vielem mehr erstellen können.

Halten Sie auch die Telefonnummern der örtlichen Tierheime oder Tierrettungen bereit, damit Sie sofort wissen, an wen Sie sich wenden können, wenn etwas passiert.

3. Finden Sie den richtigen Katzenträger

Wenn Sie mit Ihrer Katze reisen, besteht ein hohes Risiko, dass Sie Ihr Haustier verlieren. Im Gegensatz zu Hunden sind Katzen Homebody-Kreaturen und kommen nicht oft für Gelegenheitsreisen mit.

Wenn Sie mit einer Katze reisen müssen, fühlen sie sich eher ängstlich und desorientiert, was zu einer größeren Wahrscheinlichkeit führt, dass sie entkommen und verloren gehen oder getötet werden können.

Katzenträger sind äußerst wichtig, um zu verhindern, dass Ihre Katze verloren geht. Sie schützen Ihre Katze nicht nur während der Fahrt im Auto, sondern verhindern auch, dass Katzen herausspringen und weglaufen, wenn Sie die Tür öffnen, um auszusteigen.

Katzen mögen es auch, in geschlossenen Räumen zu sein, wenn sie sich unwohl fühlen Katzenträger Geben Sie ihnen Erleichterung und bewahren Sie sie sicher auf.

Abhängig vom Alter Ihrer Katze, ihrer Größe und der Entfernung zur Reise stehen viele Träger zur Auswahl. Wählen Sie also die beste für Sie und Ihre Katze.

4. Haben Sie eine Leine und Geschirr

Während der Besitz einer Leine und eines Geschirrs für einen Hundebesitzer offensichtlich erscheint, ist es wichtig zu bedenken, dass Katzenbesitzer auch eine haben sollten Leine und Geschirr für bestimmte Situationen zur Hand.

Wenn Sie mit Ihrer Katze in einem Gepäckträger reisen, können Sie vorsichtshalber ihre Leine und ihr Geschirr daran befestigen. Auf diese Weise können Sie Ihre Katze an der Leine festhalten, wenn Sie sie von ihrem Gepäckträger entfernen, um sicherzustellen, dass sie nicht davonkommt.

Außerdem können manche Menschen mit ihren Katzen spazieren gehen oder mit einer Leine und einem Geschirr etwas Zeit im Freien in ihren Hinterhöfen verbringen. Auf diese Weise kann Ihre Katze die Natur erkunden und trotzdem sicher an Ihrer Seite bleiben.

5. Sichern Sie Ihren Hof und Ihr Zuhause

Für Hauskatzen ist es besonders wichtig, dass Ihr Zuhause sicher bleibt. Hauskatzen, die normalerweise nicht ins Freie gehen, können leicht verloren gehen, da sie mit der neuen Umgebung nicht vertraut sind.

Möglicherweise möchten Sie Tore vor die Türen stellen, mit denen Sie das Haus verlassen, um zu verhindern, dass Ihre Katze versehentlich entkommt. Wenn Sie die Fenster offen lassen, stellen Sie außerdem sicher, dass die Fenstergitter sicher sind und keine Risse oder Risse aufweisen, durch die Ihre Katze entkommen kann.

Wenn Sie möchten, dass Ihre Hauskatzen Zeit draußen haben, können Sie einen lustigen Spielstift, Catio oder kaufen Zeltüberdachung So können Ihre Katzen die Natur erleben und gleichzeitig sicher sein.

Wenn Sie möchten, dass Ihre Katzen in Ihren Garten gehen können, ohne die Nachbarschaft zu durchstreifen, stellen Sie zunächst sicher, dass die Umzäunung Ihres Hauses vollständig sicher ist. Katzen sind sehr flexible Kreaturen, die sich durch so ziemlich alles quetschen können, sodass verlorene Paneele oder Löcher ein Problem darstellen.

Katzen haben es auch sehr leicht zu springen, unabhängig von der Höhe Ihres Zauns. Wenn Sie die Oberseite Ihres Zauns mit Hühnerdraht auskleiden, kann dies dazu beitragen, dass sie nicht herauskommen.

6. Holen Sie sich ein Halsband mit einem Katzenanhänger

Das Katzenmädchen

Jede Katze sollte ein Halsband mit einem Identifikationsetikett haben, auch Hauskatzen. Es besteht immer die Möglichkeit, dass Ihre Hauskatze versehentlich aus dem Haus entkommt. Sie möchten daher, dass sie im Notfall ein Halsband zur einfachen Identifizierung hat.

Außerdem verhindern Halsbänder, dass Menschen Ihre Katze als Streuner falsch identifizieren. Es kann für einen Fremden leicht sein zu glauben, dass eine Katze ohne Halsband keinen Besitzer hat. Halsbänder machen deutlich, dass Ihre Katze Ihnen gehört und ein Zuhause hat.

Katzenanhänger enthalten nicht nur den Namen Ihrer Katze, sondern auch wichtige Informationen wie Ihre Telefonnummer und möglicherweise Ihre Adresse. Du kannst bekommen benutzerdefinierte Katzenanhänger online oder machen Sie sie in einer örtlichen Zoohandlung.

Um besonders sicher zu sein, können Sie Ihre Telefonnummer auch mit einem dauerhaften Marker auf die Innenseite des Kragens schreiben. Es gibt eine Vielzahl von Halsbändern, stellen Sie also sicher, dass Sie das finden, das am besten zu Ihnen und Ihrer Katze passt.

7. Spay oder Neutrum

Kastrieren und Kastrieren Katzen verhindern nicht nur eine Überbevölkerung, sondern verringern auch die Wahrscheinlichkeit, dass sie verloren gehen.

Männliche Katzen, die nicht kastriert sind, haben einen hohen sexuellen Antrieb. Damit dieser Antrieb erfüllt werden kann, möchten sie weibliche Katzen finden. Nicht kastrierte Katzen versuchen eher, das Haus zu verlassen und zu wandern, um weibliche Katzen in der Nähe zu finden, mit denen sie sich paaren können.

Wenn Sie eine Hauskatze haben, kann dies besonders problematisch sein, da sie ständig versucht, aus Ihrem Haus zu fliehen, was nicht nur zum Verlust führt, sondern auch zur Möglichkeit des Todes durch Autos.

Auch weibliche Katzen, die nicht kastriert sind, werden versuchen, ihren Duft an so vielen Stellen wie möglich zu platzieren, damit männliche Katzen ihn finden können, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass sie durch die Nachbarschaft streifen. Kastrieren und Kastrieren wird Ihre Katzen entspannen und sie zu besseren Haustieren machen, die tatsächlich in Ihrer Nähe bleiben möchten.

8. Achten Sie darauf

Eine blonde Frau umarmt ihre Ingwerkatze draußen. Ihr Gesicht wird von der Katze verdeckt.

Egal wie viele Tipps wir Ihnen geben können, wie Sie Ihre Katze schützen können, das Wichtigste wird immer sein, darauf zu achten. Aufmerksamkeit mag wie eine einfache Regel erscheinen, aber es kann ehrlich gesagt eine der am meisten vergessenen sein.

Bei Dingen wie Arbeit, Kindern, Familien und vielem mehr kann es leicht sein, das Einchecken bei Ihrer Katze zu vergessen. Denken Sie jedoch daran, dass Ihre Katze ein weiteres Mitglied Ihrer Familie ist. Sie würden nicht vergessen, auf Ihre Kinder zu achten, wenn sie draußen spielen. Sie sollten also auch nicht vergessen, auf Ihre Katze zu achten.

Überprüfen Sie immer, wo sich Ihre Katze befindet, damit Sie wissen, wo sie sich befindet und was sie vorhat. Sie müssen nicht jede Sekunde nachsehen, aber es ist gut, den Aufenthaltsort Ihrer Katze den ganzen Tag über zu kennen, damit Sie beruhigt wissen können, dass sie sicher sind.

Wenn Sie Ihre Katzen draußen lassen, können Sie durch Beachtung sicherstellen, dass sie nicht aus Ihrem Garten entkommen.

9. Bringen Sie Katzen im Freien mit, wenn Sie sich nicht um sie kümmern können

Eine Haustierkatze, die auf der Fußmatte in einem Wintergarten schläft.

Für Katzeneltern, die ihre Katzen nach draußen gehen lassen, ist es äußerst wichtig, dass Sie sie mitbringen, wenn Sie nicht zu Hause sind und wenn Sie ins Bett gehen.

Für einige Katzen gehört es ganz zu ihrer normalen Routine, nach draußen zu gehen, und das ist in Ordnung, wenn das für sie funktioniert. Auch wenn Ihre Katze sich draußen gut auskennt, kann etwas passieren, wenn Sie nicht zu Hause sind und sie im Auge behalten können.

Sie möchten in der Nähe sein, wenn Sie Ihre Katze im Notfall hereinbringen müssen. Auch kleine Katzen können durch Kojoten, Berglöwen und Falken in Gefahr sein. Aus diesem Grund sollten Sie sie unbedingt hereinbringen, insbesondere nachts.

10. Versuchen Sie es mit Katzentraining

Sie denken vielleicht, dass es unmöglich ist, eine Katze zu trainieren, aber denken Sie noch einmal darüber nach. Während Katzen im Vergleich zu Hunden nicht die kooperativsten Wesen sind, ist dies tatsächlich möglich Bringe deiner Katze bei zu kommen, wenn angerufen.

Es kann Geduld und viel Zeit in Anspruch nehmen, aber es ist wirklich wichtig, dass Ihre Katze sich mit dem Anrufen vertraut macht, da dies dazu beitragen kann, dass Ihre Katze nicht verloren geht und im Notfall hilfreich ist.

Wenn Sie wissen, was Ihre Katze motiviert, können Sie sie trainieren. Futter ist eine großartige Möglichkeit, Ihre Katze zum Kommen zu bringen. Wenn sie das Geräusch eines Leckerli-Beutels kennen oder wenn Sie eine Dose Nassfutter öffnen, können Sie dieses Geräusch mit ihrem Namen verknüpfen.

Indem sie ihren Namen rufen und gleichzeitig den Klang des Essens erzeugen, wird die Assoziation mit der Zeit stärker. Gib nicht auf, denn dieser Tipp kann wirklich nützlich sein.

Haben Sie Tipps, um zu verhindern, dass Ihre Katze verloren geht? Helfen Sie dabei, den National Lost Pet Prevention Month bekannt zu machen? Lass es uns wissen und hinterlasse unten einen Kommentar!

Klicken Sie auf die fett gedruckten Links im Artikel, um nach Ihrer Katze zu suchen und unseren Inhalt zu unterstützen!