Metronidazol für Katzen: Verwendung, Dosierung und Nebenwirkungen

Porträt einer schönen Frau, die der roten Katze Metronidazol gibt, lokalisiert auf einem weißen Hintergrund

Metronidazol für Katzen ist ein Antibiotikum, das Tierärzte normalerweise zur Behandlung von Durchfallerkrankungen, entzündlichen Darmerkrankungen und parodontalen Problemen verschreiben. Es ist der generische Medikamentenname für ein Medikament, das auch unter den Markennamen Metrogel, Flagyl und Protostat verkauft wird.



Das Medikament wirkt gegen die Bakterien, die die Hauptursache für die behandelte Erkrankung sind. Es wird in Tablettenform geliefert und erfordert ein Rezept eines Tierarztes, um es zu kaufen. Sie können leicht Bestellen Sie Metronidazol für Ihre Katze online in Chewys Apotheke mit dem Rezept Ihres Tierarztes.



Befolgen Sie genau die Anweisungen Ihres Tierarztes für die richtige und sichere Dosierung und Häufigkeit. Hier ist, was Sie über die Verwendung, Dosierung und Nebenwirkungen von Metronidazol bei Katzen wissen sollten.

Verwendung von Metronidazol für Katzen

Tierärzte verschreiben normalerweise Metronidazol für Katzen zur Behandlung einer Reihe von Erkrankungen, einschließlich entzündlicher Darmerkrankungen, Probleme im Zusammenhang mit Durchfall , und Parodontitis .



Die Fähigkeit des Arzneimittels, Knochen zu durchdringen, macht es zu einer guten Wahl für Zahnerkrankungen. Es hat auch entzündungshemmende Vorteile.

Dosierung von Metronidazol für Katzen

Das Folgende ist eine Richtlinie für die typische Anwendung des Arzneimittels bei Katzen und darf den Rat Ihres Tierarztes für Ihr individuelles Haustier nicht ersetzen.

Tierärzte verschreiben im Allgemeinen Metronidazol in einer Dosierung von 3 bis 20 mg pro Kilogramm oder etwa 1,3 bis 9 mg pro Pfund Körpergewicht der Katze.



Ihr Tierarzt wird die genaue Dosierung basierend auf der behandelten Erkrankung festlegen. Sie werden Sie auch anweisen, wie Sie es Ihrer Katze durch den Mund verabreichen können.

Es ist wichtig, immer die genauen Dosierungs- und Verabreichungsanweisungen Ihres Tierarztes zu befolgen. Dies schließt die Zeit ein, die Sie Ihrer Katze das Arzneimittel geben sollten.

Selbst wenn sich die Symptome frühzeitig bessern, ist es unerlässlich, dass Sie Ihrer Katze die gesamte Medikamentenverabreichung verabreichen, bis Ihr Tierarzt Ihnen sagt, dass Sie aufhören sollen.

Nebenwirkungen von Metronidazol bei Katzen



Die häufigsten Nebenwirkungen, die bei Katzen auftreten können, die Metronidazol einnehmen, sind Erbrechen, Übelkeit und Appetitlosigkeit.

In einigen Fällen hat Metronidazol auch dazu veranlasst Anfälle . Wenn bei Ihrer Katze Symptome eines Anfalls auftreten, müssen Sie sich sofort an Ihren Tierarzt wenden.

Im Falle einer Überdosierung wenden Sie sich sofort an Ihren Notfalltierarzt.

Hat Ihre Katze jemals Metronidazol wegen einer Krankheit eingenommen? Hat es Ihrer Katze geholfen, sich zu erholen? Dann lass es uns in den Kommentaren unten wissen!