Start des neuen US-Spionagesatelliten auf Anfang 2019 verschoben

Der Start eines oft verzögerten US-Spionagesatelliten wurde nach Angaben der United Launch Alliance erneut verschoben, diesmal auf den 6. Januar.

Ein ULA Delta IV Schwere Rakete sollte am Sonntag (30. Dezember) die geheime Satellitenmission NROL-71 von der kalifornischen Vandenberg Air Force Base aus starten. Der Start wurde aufgrund von Raketenproblemen mehrmals verschoben. zuletzt am 19. Dezember aufgrund eines vermuteten Wasserstofflecks am Booster.



Die United Launch Alliance Delta IV Heavy-Rakete mit dem Spionagesatelliten NROL-71 für das US-amerikanische National Reconnaissance Office steht auf ihrer Startrampe in Kalifornien

Die United Launch Alliance Delta IV Heavy-Rakete mit dem Spionagesatelliten NROL-71 für das US-amerikanische National Reconnaissance Office steht vor einem Startversuch am 19. Dezember 2018 auf ihrer Startrampe auf der kalifornischen Vandenberg Air Force Base.(Bildnachweis: United Launch Alliance)

'Die United Launch Alliance Delta IV Heavy mit der NROL-71-Mission wird frühestens am Sonntag, den 6. Januar 2019, starten', sagten ULA-Vertreter in einer Erklärung Basis in Kalifornien.'

Die Versuche der ULA, die Mission NROL-71 am 7. und 8. Dezember zu starten, wurden durch technische Probleme verzögert. Ein Versuch am 18. Dezember wurde durch starke Winde vereitelt, was zum Abschuss am 19. Dezember führte.

E-Mail an Tariq Malik at tmalik@demokratija.eu oder folge ihm @tariqjmalik . Folge uns @spacedotcom und Facebook . Ursprünglich veröffentlicht am demokratija.eu .