Lebe wohl, Ryugu! Japans Hayabusa2-Sonde verlässt den Asteroiden für die Heimreise

Japan

Die japanische Raumsonde Hayabusa2 startete vom Asteroiden Ryugu, um ihre Reise zurück zur Erde zu beginnen. (Bildnachweis: JAXA)

Japans geschäftstüchtiges Raumschiff zur Asteroidenprobenahme trat am Dienstag (12. November) ihre Heimreise an, vollgepackt mit kostbaren Weltraumgesteinen, die Wissenschaftler kaum erwarten können.



Missionscontroller und mit der Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA) teilten dies mit Raumsonde Hayabusa2 um 10:05 Uhr Ortszeit am 13. November (20:05 Uhr EST 12. November; 0105 GMT 13. November) in Richtung Heimat abzubiegen. Dieser Befehl markiert den Beginn der letzten Phase der Mission, die im Dezember 2014 gestartet wurde, um einen Asteroiden namens Ryugu zu erkunden und zu beproben, und beinhaltete auch den Einsatz mehrerer kleinerer Roboter auf dem felsigen Körper.

Nach mehr als einem Jahr voller Arbeit am Felskörper warten die Missionswissenschaftler nun ein Jahr auf die Rückkehr der Raumsonde zur Erde. 'Nach dem Applaus murmelte Projektmanager [Yuichi] Tsuda einen Abschied, der sowohl liebevoll als auch ein bisschen einsam klang', schrieb das Missionspersonal auf der Twitter der Raumsonde .

Verwandt: Japans Hayabusa2 lässt Zielmarker auf Asteroid Ryugu . fallen

Wenn Hayabusa2 seinen ehemaligen Begleiter verlässt, wird eine der charakteristischen Aktivitäten der Mission einen neuen Ton annehmen. Monatelang hat die Raumsonde Bildsequenzen ausgestrahlt, die zeigen, dass Ryugu allmählich größer wird, während sich die Sonde ihrem Ziel für einzelne Manöver nähert. In den Bildern der Navigationskamera würde sich der Asteroid von einem gräulichen Nadelstich in eine komplex mit Trümmern bedeckte Welt verwandeln.

Jetzt spielt sich diese Sequenz ein letztes Mal in umgekehrter Richtung ab, in einer Imagekampagne mit dem Titel 'Goodbye Ryugu'. Die Serie soll fünf Tage dauern, bis zum 18. November bei der Missionskontrolle, wobei ein neues Bild auf erscheint die Missionswebsite jede halbe Stunde oder so für ein paar Stunden am Tag.

[Japan 10:24 JST] Um 10:19 erhob sich ein „Wow“-Rufe im Kontrollraum. Nachdem sie den Status des Raumfahrzeugs überprüft hatten, erhoben sich die Leute und applaudierten. Projektmanager Tsuda gab bekannt Das ist das Ende der Near Asteroid Operation Phase! 13. November 2019

Mehr sehen

Über das erste solche Bild, das nach Hayabusa2 nach Hause kam, schrieben die Mitarbeiter von JAXA: 'Dies ist ein vertrauter Anblick, aber zu erkennen, dass wir ihn nicht bald sehen können, ist traurig!'

Kurz nachdem der Bildstrom stoppt, wird das Raumfahrzeug seine Position anpassen und seinen Ionenmotor einschalten, um sich auf die lange Reise zurück zur Erde vorzubereiten, die offiziell am 3. Dezember beginnen wird. nach JAXA . (In den ersten Tagen des Abflugs ist das Raumschiff auf chemischen Treibstoff angewiesen.)

Die Reise zurück zur Erde wird die Raumsonde etwa ein Jahr dauern. Wenn Hayabusa2 in der Nähe der Erde ankommt, wird es die Kapsel mit den Proben aus Ryugu auswerfen. Diese Kapsel sollte im australischen Outback landen, dem Probenort, an dem der Vorgänger der Mission, Hayabusa, seine hart verdienten Asteroidenstaubkörner abgelagert hat.

JAXA-Mitarbeiter markieren das Ende von Hayabusa2

JAXA-Mitarbeiter markieren das Ende von Hayabusa2s Aufenthalt auf dem Asteroiden Ryugu am 13. November 2019 in der Missionskontrolle.(Bildnachweis: ISAS/JAXA)

Hayabusa2 war bisher ein durchschlagender Erfolg, da die Mission bereits am Asteroiden selbst alle gewünschten Aufgaben erfüllt hat. Das langfristige Vermächtnis der Mission wird jedoch erst bestimmt, wenn die JAXA-Wissenschaftler die Möglichkeit haben, das Material in der Rückkehrkapsel zu untersuchen.

Dieses Material sollte sowohl Oberflächengestein als auch Proben aus dem Inneren von Ryugu umfassen, die durch Abfeuern einer Kugel auf den Asteroiden ausgegraben wurden. Zusammengenommen sollten die Proben dem Team helfen, die Geschichte des felsigen Körpers zu verstehen, auf dem die Raumsonde so lange getanzt hat.

Senden Sie eine E-Mail an Meghan Bartels unter mbartels@demokratija.eu oder folgen Sie ihr @meghanbartels . Folge uns auf Twitter @spacedotcom und weiter Facebook .

Alles über Weltraumferien 2019

Brauche mehr Platz? Abonnieren Sie unseren Schwestertitel 'All About Space' Magazine für die neuesten erstaunlichen Nachrichten von der letzten Grenze! (Bildnachweis: Alles über den Weltraum)