Celestron CPC 800 GPS-Teleskop: Vollständige Überprüfung

Das Celestron CPC 800 GPS ist jeden Cent wert und eine ausgezeichnete Investition für ernsthafte Skywatcher

Von Gemma Lavendel, Alles über das Weltraum-Magazin 24. September 2020

Kommentare (0) Celestron CPC 800 GPS-Röhre(Bild: Celestron)

Unser Urteil



Das Celestron CPC 800 GPS, ein wunderschön verarbeitetes und konstruiertes Teleskop, erwies sich bei unseren Touren am Nachthimmel als beeindruckendes Baugerät. Ein großer Pluspunkt ist die klare und scharfe Sicht auf eine Vielzahl von Zielen innerhalb des Sonnensystems und in den Weltraum, was es zu einem Allrounder für Himmelsbeobachter macht, die sich gerne mit der Beobachtung einer Mischung aus Galaxien, Nebeln, Sternen, der Mondoberfläche und die Planeten. Der Ausrichtungsprozess ist beeindruckend einfach und insgesamt ist dieses computergesteuerte Teleskop ein Kinderspiel zu montieren und zu verwenden. Ein paar kleine Nachteile sind der steife Okularauszug und das Gesamtgewicht des Instruments, das die Portabilität einschränkt, aber angesichts der atemberaubenden Sicht, die keinerlei optische Mängel aufweist, ist das CPC 800 GPS ein Muss für ernsthafte Himmelsbeobachter.



Zum

  • Einfach einzurichten
  • Hervorragende mehrfachvergütete Optik
  • High-Definition-Beobachtungen
  • Leise Motoren mit minimalem Rütteln
  • Einfacher Ausrichtungsprozess

Gegen

  • Sehr schwer, mangelnde Tragbarkeit
  • Leicht steifer Okularauszug
Die aktuell besten Angebote für Celestron CPC 800 GPS (XLT) Computerized Telescope Celestron CPC 800 XLT... Amazonas Prime 3.499,93 $ Sicht Wir prüfen täglich über 250 Millionen Produkte auf die besten Preise

Mit dem Celestron CPC 800 GPS bekommen Sie mit Sicherheit das, wofür Sie bezahlen. Als unglaublich gut verarbeitetes Instrument ist dieses wunderschön präsentierte und robuste Teleskop ideal für diejenigen, die ein Upgrade mit einem Allrounder suchen, der auch ernsthafte Astrofotografie ermöglicht.

Das CPC 800 GPS wird mit wesentlichem Zubehör geliefert, darunter ein optisches 9x50-Sucherfernrohr mit Schnellwechselhalterung, ein Navigationshörer, eine Zubehörablage, ein hochwertiges 40-mm-Okular und ein 1,25-Zoll-Zenitspiegel. Die Starry Night Special Edition-Software von Celestron ist ebenfalls enthalten.



Als äußerst revolutionäres Instrument verfügt das Teleskop über ein eigenes internes Global Positioning System (GPS), das automatisch Datum, Uhrzeit, Längen- und Breitengrad Ihres Beobachtungsortes ohne Eingabe des Benutzers berechnet. Die Ausrichtung des Teleskops erfolgt per Knopfdruck und mit Celestrons SkyAlign-Technologie .

Verwandt: Beste Teleskope

Celestron CPC 800 GPS-Schlüsselspezifikationen

Optisches Design:Schmidt-Cassegrain
Öffnung:203,2 mm (8')
Brennweite:2032 mm (80')
Brennweite:f/10
Brennweite Okular 1:40 mm (51x)
Gesamtgewicht des Kits:61 Pfund. (27,6 kg)
Halterungstyp:Computergesteuerter Alt-Azimut-Doppelgabelarm

CPC 800 GPS: Design

  • Überlegene Gesamtqualität
  • Sehr schwer, mangelnde Tragbarkeit
  • Einfach zu bauen
  • Starbright XLT-Beschichtung



Der Bau des Celestron CPC 800 GPS mag entmutigend erscheinen, aber Celestron hat detaillierte Anweisungen für den unkomplizierten Bau bereitgestellt, so dass der Skywatcher vollständig durch den Prozess geführt wird.

Beim Aufstellen des Teleskops ist die hervorragende Qualität von Tubus, Stativ und Montierung aus langlebigem Aluminium, Stahl und dickem Kunststoff nicht zu übersehen. Beim Blick in die Objektivlinse ist eine Beschichtung aus StarBright XLT gleichmäßig über die vollen 8 Zoll (203,2 mm) verteilt.

Der Aufbau des Teleskops dauert mehr als ein paar Minuten, verglichen mit unseren Erfahrungen mit dem Celestron NexStar 6SE und Astro-Fi 130 , aber das ist zu erwarten – vor allem, wenn Sie noch nie zuvor ein computergestütztes Instrument zusammengestellt haben. Im Großen und Ganzen denken wir jedoch, dass die allgemeine Einrichtung dank des hervorragenden Designs und des mitgelieferten Celestron-Supports intuitiv ist.



Angesichts der massiven Regenfälle, die wir im Januar erlebten, warteten wir einige Zeit auf eine ausreichend klare Nacht, um die Leistungsfähigkeit des CPC 800 GPS an einer Vielzahl von Zielen zu testen. Wir wurden für unsere Geduld belohnt und konnten das Teleskop am Ende des Monats schließlich unter einem klaren dunklen Himmel positionieren.

Wie erwartet – und da es teilweise aus Stahl besteht – ist das CPC 800 GPS mit 61 lbs sehr schwer. (27,6 Kilogramm). Während die Gabelhalterung das Anheben des Teleskops im Vergleich zu seinen einarmigen Verwandten ein wenig erleichtert, empfehlen wir Ihnen, es von einer Person zu Ihrem gewählten Beobachtungsort zu tragen oder in einem Fahrzeug zu transportieren. Für den einfachen Transport der Tube wurde ein praktischer Tragegriff eingebaut.

Während die Schwere leicht negativ zu bewerten ist, werden viele – wenn nicht alle – Himmelsbeobachter einer so robusten Bauweise dankbar sein: Selbst bei einer vorherrschenden eisigen Brise steht das Teleskop beeindruckend still. Außerdem wurde eine CCD-Kamera angebracht, wobei das CPC 800 GPS das zusätzliche Gewicht gut trägt.

Das Celestron CPC 800 GPS arbeitet mit neun Schwenkgeschwindigkeiten, wobei die schnellste Geschwindigkeit 5 Grad pro Sekunde beträgt, die Tracking-Raten sind in siderisch, solar und lunar und die mitgelieferte NexStar-Datenbank bietet über 40.000 Objekte.

Bild 1 von 5

Celestron CPC 800 GPS vollständig eingerichtet

(Bildnachweis: Celestron)

Bild 2 von 5

Celestron CPC 800 GPS-Röhre

(Bildnachweis: Celestron)

Bild 3 von 5

Celestron CPC 800 GPS-Objektiv

(Bildnachweis: Celestron)

Bild 4 von 5

Celestron CPC 800 GPS-Halterung

(Bildnachweis: Celestron)

Bild 5 von 5

Celestron CPC 800 GPS-Astrofoto-Setup

(Bildnachweis: Celestron)

CPC 800 GPS: Erstes Licht und Funktionalität

  • Reibungsloser Ausrichtungsprozess
  • Leise Motoren mit minimaler Vibration
  • Die StarBright XLT-Beschichtung bietet helle und klare Ansichten
  • Bietet einen herrlichen Blick auf das Sonnensystem und den Deep Sky

Mit den Sternbildern von Ursa Major (dem Großen Bären), Leo (der Löwe) , Jungfrau (die Jungfrau) und Ursa Minor (der kleine Bär) am Himmel, freuten wir uns, ihre vielen Deep-Sky-Schätze mit der 8-Zoll (203,2 mm) Öffnung des CPC 800 GPS zu sehen.

Bevor wir den Nachthimmel erkunden konnten, mussten wir das Teleskop mit der SkyAlign-Technologie ausrichten. Wir hätten von dieser Funktion nicht mehr beeindruckt sein können – wählen Sie einfach drei helle Objekte am Himmel aus (dies können der Mond, Planeten oder Sterne sein) und das Computersystem des CPC 800 GPS erledigt die Arbeit für Sie.

Wir nutzten die Gelegenheit, um zu testen, wie schnell das GPS des Teleskops unseren Standort auf verschiedenen Beobachtungsfahrten jenseits des Hinterhofs ermitteln kann. Wir können bestätigen, dass dies eine zuverlässige Funktion des CPC 800 GPS ist, und es dauerte nicht länger als ein paar Minuten, bis das System unsere Position berechnet hat. Benutzer sollten auch bedenken, dass das Teleskop zu geeigneten Jahreszeiten auf Sommerzeit gestellt werden muss.

Die computergestützte Halterung funktioniert einwandfrei und ist unglaublich einfach zu bedienen. Durch Drücken des NexStar-Handschalters wiesen wir das CPC 800 GPS an, zu Bodes Galaxie (Messier 81) im Sternbild Ursa Major zu schwenken und stellten fest, dass die DC-Servomotoren des Teleskops beeindruckend leise sind. Das Stativ wackelte nicht allzu sehr, als die Gabelhalterung den optischen Tubus in Richtung der Spiralgalaxie drehte.

Wenn wir das mitgelieferte 40-mm-Okular in den Sucher einstecken, erhalten wir eine beeindruckend klare Sicht auf Messier 81, wobei das CPC 800 GPS ein mittelgroßes helles Oval enthüllt. Die atemberaubenden Spiralarme und Details der Galaxie wurden immer besser, je mehr wir mit unserer Auswahl an Okularen und Filtern experimentierten.

Celestron CPC 800 GPS-Objektiv

(Bildnachweis: Celestron)

Um unser Ziel klar vor Augen zu haben, funktioniert der Fokusknopf nicht so reibungslos, wie wir es uns gewünscht hätten, aber er macht seinen Job trotzdem. Inzwischen ist der Zenitspiegel gut ausgerichtet, was eine bequeme Sicht über lange Zeiträume ermöglicht.

Wir warteten bis in die frühen Morgenstunden, bis die Pinwheel-Galaxie (Messier 101) über dem Horizont sichtbar wurde. Wir sind beeindruckt vom Anblick dieser atemberaubenden Face-On-Spirale, bei der die Sicht auf die Knoten der Sternentstehung und die zentrale Ausbuchtung mit Hilfe eines Deep-Sky-Filters verbessert wird.

Es wäre keine Beobachtungssitzung, ohne Mitglieder unseres Sonnensystems zu lokalisieren und Jupiter war ein atemberaubender Anblick bei einer Helligkeit von -1,7 durch das Celestron CPC 800 GPS in den frühen Morgenstunden.

Mit dem 40-mm-Okular erschien der Gasriese als kleine, aber kristallklare Scheibe mit seinen Galileischen Monden - Io, Europa, Ganymed und Callisto - die als Lichtpunkte auf beiden Seiten seiner Gliedmaßen auftauchten. Indem wir unseren Augen erlaubten, sich an den Anblick des Planetenkönigs zu gewöhnen, konnten wir seine atmosphärischen Gürtel und Bänder erkennen, während einige der cremefarbenen Zonen des Planeten in strahlendem Weiß erstrahlten. Durch das optische System des Teleskops sind keine Farbsäume zu erkennen.

Wir warteten bis zum nächsten Abend, um den Mars zu fangen, der zu dieser Zeit tief im Südosten und im Sternbild Ophiuchus (der Schlangenträger) zu finden war. Der Planet glühte mit einer Helligkeit von +1,6.

Die Ortung des Planeten mit der CPC 800 GPS-Datenbank war ein Kinderspiel und innerhalb von Sekunden erschien er als orangefarbene Scheibe im Zentrum unseres Sichtfeldes. Valles Marineris, das Canyonsystem, das sich über den Äquator des Mars erstreckt, könnte als dunkler „Schatten“ angesehen werden. Ein beeindruckender Anblick für Skywatcher aller Niveaus, egal ob Anfänger oder erfahrener Beobachter.

Die aktuell besten Angebote für Celestron CPC 800 GPS (XLT) Computerized Telescope Celestron CPC 800 XLT... Amazonas Prime 3.499,93 $ Sicht Wir prüfen täglich über 250 Millionen Produkte auf die besten Preise

CPC 800 GPS: Fazit

Obwohl das Celestron CPC 800 GPS als teures Gerät gilt, muss man sagen, dass es angesichts der Bauweise, der Bedienung und der revolutionären Technologie des Instruments jeden Cent wert ist.

Es ist auf Langlebigkeit ausgelegt, bietet eine zuverlässige computergestützte Halterung und ist eine großartige Investition für diejenigen, die nach einem Upgrade suchen. Das CPC 800 GPS ist ein Allrounder für die visuelle Beobachtung und Astrofotografie. Kleine Nachteile sind das Gewicht des Teleskops und ein etwas steifer Okularauszug.

Die Ansichten des Sonnensystems und der Deep-Sky-Objekte sind äußerst scharf und klar, wobei das optische System keine Anzeichen von Verzerrungen oder Defekten aufweist. Wie bei allen Teleskopen empfehlen wir, das CPC 800 GPS mit weiterem Zubehör auszustatten, um das Beste aus ihm herauszuholen – die Aussicht wird umso angenehmer, je mehr der Skywatcher mit Vergrößerungen und Filtern experimentiert.