Der Fall für Hauskatzen: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Katze schaut aus dem Fenster

Heutzutage sehen wir viel zu viele Facebook- und Instagram-Beiträge von Menschen, die um Hilfe bitten, um ihre verlorenen Katzen zu finden. Leider werden viele dieser Katzen niemals nach Hause zurückkehren.



Eine große Anzahl von Haustiereltern gewährt ihren Katzen teilweise oder ganztägig unbeaufsichtigten Zugang ins Freie. Aber dies öffnet diese Katzen für viele Gefahren, die draußen lauern und unsere geliebten Katzen schädigen oder sogar töten können. Kein Wunder, dass ASPCA empfiehlt Halten Sie Ihre Katze nach Möglichkeit im Haus.



Um die Sicherheit unserer Katzen zu gewährleisten, finden Sie hier eine schrittweise Anleitung, warum Sie in Betracht ziehen sollten, Ihre Katze zu einer Hauskatze zu machen.

Die vielen allgemeinen Gefahren für Katzen im Freien

Katze im Baum, der Schmetterling jagt

Häufige Gefahren für Katzen im Freien sind:

  • Hunde
  • Andere Katzen, die aggressiv oder nicht kastriert sein können
  • Gefährliche Wildtiere wie Eulen und Kojoten
  • Autos
  • Grausame Menschen, besonders an Feiertagen wie Halloween
  • Gifte wie Pestizide, Frostschutzmittel und andere Chemikalien
  • Giftiger oder gefährlicher Müll
  • Haustierdiebe

Verletzungen Katzen im Freien können leiden

Katze beim Tierarzt



Katzen, die im Freien erlaubt sind, können mit anderen Katzen kämpfen und verletzt werden. Sie können Wunden oder Abszesse bekommen, die schwere Infektionen verursachen können, wenn sie nicht behandelt werden.

Einige Katzen im Freien können auch übertragbare Krankheiten bekommen. Außerdem könnten Katzen von Hunden auf Bäume oder auf Dächer gejagt werden und dann zu ängstlich werden, um nach Hause zu kommen.

Es gibt eine beliebige Anzahl von Krankheiten oder Körperverletzungen, die Katzen im Freien passieren können. Es ist eine raue Welt!

Der menschliche Gefahrenfaktor



Leider gibt es Menschen, die Katzen verletzen und foltern oder sogar versuchen, sie zu vergiften. Andere wollen keine Katzen auf ihrem Grundstück und fühlen sich berechtigt, Tiere zu verletzen, die sie auf ihrem Land finden.

Einige Leute werden auch Katzen stehlen um entweder ein kostenloses Haustier zu bekommen oder an jemand anderen zu verkaufen. Andere benutzen Katzen als Köder, um Hunde in Hundekampfringen zu trainieren. Jedes Jahr gibt es Berichte über Menschen, die Katzen in grausamen Ritualen oder Praktiken einsetzen, insbesondere an abergläubischen Feiertagen wie Halloween.

Während Sie Katzen lieben und niemals absichtlich jemandem Schaden zufügen würden, ist leider nicht jeder so gutherzig und kümmert sich um hilflose Tiere. Denken Sie daran, wenn Sie entscheiden, ob Sie Ihre Katze in der Öffentlichkeit lassen möchten, wo es viele Fremde gibt.

Warum gibt es Opposition gegen Hauskatzen?

Kätzchen in Katzentoilette



Trotz der zunehmenden Gefahren werden einige Leute immer noch darauf bestehen, dass Katzen im Freien völlig in Ordnung sind. Dabei sprechen sie normalerweise den Fall einer sagenumwobenen Katze im Freien an, die sie vor langer Zeit hatten und die 20 Jahre alt wurde.

Natürlich existieren diese Fälle. Nach dem ASPCA Katzen im Freien sterben im Allgemeinen früher als Katzen im Haus. Die Organisation ist nicht der Einzige, der einen Lebensstil für Hauskatzen empfiehlt: Die Tufts University School of Veterinary Medicine warnt auch vor dem viele Gefahren und zusätzliche Gefahren das Gesicht von Katzen im Freien.

Die Katzentoilette der Welt

Ein Grund, warum Menschen Katzen rauslassen, ist, dass sie keine Katzentoilette im Haus haben. Aber während eine Katzentoilette niemals etwas Schönes sein mag, muss eine gut gepflegte Katzentoilette im Haus nicht offensichtlich oder widerlich sein.

Tatsächlich sollte eine Katzentoilette als Sicherheitsmerkmal für Katzen angesehen werden: Mit dem Zugang zu einer Katzentoilette muss Ihre Katze nicht nach draußen gehen, um ihre Geschäfte zu erledigen. Möglicherweise können Sie auch potenzielle Gesundheitsprobleme überwachen, indem Sie die Ablagerungen Ihrer Katze in der Box beobachten.

Müssen Katzen draußen sein, um wirklich glücklich zu sein?

Katze spielt mit Spielzeug

Einige Leute bestehen darauf, dass Katzen müssen draußen sein, um ein glückliches Leben zu führen , aber das ist nicht wahr.

Katzen mögen es genießen, durch den Garten zu streifen und zu jagen, aber denken Sie an Ihre Katze als Kleinkind: Es gibt viele Dinge, die Katzen gerne tun würden, aber es liegt in unserer Verantwortung als ihre menschlichen Wächter, sie zu schützen und Nein zu sagen.

Sie würden nicht zulassen, dass ein Dreijähriger alleine den Block überquert oder in den Pool springt, ohne schwimmen zu können, oder?

Hauskatzen brauchen Stimulation!

Wenn Sie sich dazu verpflichten, Ihrer Katze einen sicheren Lebensstil in Innenräumen zu bieten, sorgen Sie einfach für Abwechslung und Anregung durch Spielzeug, Begleiter, Zugang zu Fenstern, aus denen Sie herausschauen können, und vielleicht sogar durch eine Katze.

Stellen Sie sicher, dass sie genug Bewegung bekommen. Wenn Sie Ihrer Katze einen Puzzle-Feeder zur Verfügung stellen, können Sie sie während der Mahlzeit geistig trainieren. Vielleicht möchten Sie versuchen, das Futter Ihrer Katze im Raum zu verteilen oder es hoch zu stellen, damit sie die Möglichkeit haben, zu „jagen“ und zu klettern. Dies hilft ihnen, aktiv zu bleiben, Langeweile zu bekämpfen und unerwünschte Verhaltensweisen zu reduzieren.

Denken Sie, Katzen sollten drinnen bleiben oder draußen herumlaufen dürfen? Wie halten Sie Ihre Hauskatze aktiv und glücklich? Ton aus in den Kommentaren unten!