Anästhesie: Ist es sicher für Katzen? Wann ist es notwendig?

Tierchirurgie, Katze mit Anästhesie-Atemkreislauf, bereit für die Operation

Die Anästhesie ist ein notwendiger Bestandteil bestimmter veterinärmedizinischer Verfahren. Möglicherweise fragen Sie sich jedoch, ob es sicher ist und wie wichtig es für Ihre Katze ist. Sie möchten Ihre Katze wahrscheinlich nicht mehr Medikamenten aussetzen, als erforderlich ist. Auch Geschichten von Katzen, die schlecht auf Anästhesie reagieren, können bei Katzenbesitzern einige Ängste hervorrufen.



Tierärzte und Ärzte verstehen die Anästhesie heute besser als vor einigen Jahrzehnten. Es ist ziemlich sicher, wenn es ordnungsgemäß mit aktuellen Protokollen verwaltet wird. Die Anästhesie birgt immer noch einige Risiken. Allerdings treten bei Katzen selten schlechte Reaktionen auf Anästhesie auf, und es gibt Möglichkeiten, diese Risiken zu verringern.



Du solltestBefolgen Sie immer die Anweisungen eines ausgebildeten, professionellen Tierarzteswenn es darum geht, Entscheidungen über die Anästhesie Ihrer Katze zu treffen. Folgendes sollten Sie über Anästhesie bei Katzen wissen und wann dies erforderlich ist.

Was ist Anästhesie? Was tut es?

Katze, die während der Injektion auf dem Tisch liegt

Anästhesie ist ein Medikament oder Gas, das durch Injektion, intravenöse Infusion oder Inhalation verabreicht wird und zu Schmerzunempfindlichkeit führt.



Es kann entweder allgemein sein, was den Patienten in einen tiefen Schlaf versetzt, oder lokal, was Schmerzen in einem bestimmten Bereich des Körpers beseitigt, während die Katze zumindest etwas bei Bewusstsein ist. Ob der Tierarzt eine Vollnarkose oder eine Lokalanästhesie anwendet, hängt vom Verfahren ab.

Lokalanästhetika Arbeiten Sie, indem Sie Wege blockieren, die aus einem Bereich des Körpers zum Gehirn führen. Die bei Katzen häufig verwendeten Lokalanästhetika sind Lidocain und Bupivicain. Tierärzte verabreichen diese normalerweise durch Injektion oder bei oberflächlichen Wunden topisch.

Eine Katze, die eine Lokalanästhesie benötigt, wird wahrscheinlich zuerst ein mildes Beruhigungsmittel erhalten. Die Lokalanästhesie kann für bestimmte Bereiche wie den Mund oder eine Pfote oder über eine epidurale Injektion für breitere Bereiche wie den Bauch angewendet werden.



Bei Vollnarkose sind alle Bahnen im Nervensystem, die Schmerzen auf das Gehirn übertragen, aktiv, aber der Patient spürt keine Schmerzen, weil das Gehirn schläft. Ein Beruhigungsmittel geht dieser Art der Anästhesie voraus.

Während die Katze bewusstlos bleibt, führt der Tierarzt einen Schlauch in die Luftröhre ein, um sicherzustellen, dass der Weg zur Lunge offen bleibt und die Katze mit Sauerstoff versorgt wird.

Die Vollnarkose erfolgt normalerweise durch Inhalation von Gas wie Isofluran oder Sevofluran.

Wann ist eine Anästhesie notwendig?

kastrierende Katzen



Eine Anästhesie ist fast immer bei größeren Eingriffen und häufig bei kleineren Eingriffen erforderlich, wenn eine Katze zu ängstlich ist und die Gefahr besteht, dass diejenigen, die eine Behandlung durchführen, Schaden erleiden.

Es schützt die Katze vor Schmerzen und schützt den Tierarzt.

Anästhesierte Katzenzahnreinigung

Routine Zahnpflege erfordert oft eine Anästhesie. Selbst wenn Katzen ihren Menschen vertrauen, widersetzen sie sich oft sogar dem einfachen Bürsten ihrer Besitzer. Dies kann die Zahnpflege durch einen Tierarzt oder Spezialisten ohne irgendeine Form von Beruhigungsmittel besonders schwierig machen.

Wenn es eine Zahnoperation geben soll, ist zumindest eine Lokalanästhesie ein Muss, obwohl stattdessen eine Vollnarkose angewendet werden kann.

Eine Lokalanästhesie ist auch zur Behandlung bestimmter Körperbereiche wie einer Pfote oder eines Ohrs erforderlich. Tierärzte verwenden es normalerweise beim Nähen, Reinigen von Wunden oder Entfernen kleiner Tumoren. Sie können es verwenden, um größere Bereiche des Körpers über Epidural zu betäuben, wenn eine Extremitätenfraktur repariert wird.

Eine Vollnarkose ist die Wahl für die kompliziertesten Eingriffe wie Kastrieren und Kastrieren oder Reparieren eines gebrochenen Knochens. Es kann auch während kleinerer Eingriffe gegeben werden, wenn eine Katze besonders ängstlich und defensiv ist.

Die Entscheidung zwischen Vollnarkose oder örtlicher Betäubung hängt auch vom Alter und der Gesundheit der Katze, der Art des Eingriffs, den beteiligten Organen und der Zeit ab, die die Medikamente benötigen, um den Patienten zu beeinflussen.

Was sind die Risiken?

Veterinariya.Sterilizatsiya Katzen. Katze unter Narkose.

Heutzutage ist das Risiko, dass ein Tier auf eine Anästhesie reagiert, gering, wenn Protokolle befolgt werden. Nur über eines von 100.000 Tieren wird eine schlechte Reaktion auf ein Anästhetikum haben.

Tierärzte können dieses Risiko weiter reduzieren, indem sie bestimmte Richtlinien vor, während und nach der Operation befolgen (siehe unten). Obwohl die Reaktionen auf eine Anästhesie selten sind, reichen sie von leicht bis schwer und können davon abhängen, welche Art von Anästhesie angewendet wird.

Hier sind einige Anästhetika, die verwendet werden und die Nebenwirkungen Sie können erwarten, wenn Ihre Katze eine Reaktion hat.

  • Barbiturate wie Thipental, Thiamyla und Methohexital können bei zu hohen Dosen zu Atemdepressionen führen. Sie können auch dazu führen, dass Katzen länger brauchen, um sich von der Anästhesie zu erholen, wenn sie älter oder fettleibig sind oder unter Bedingungen leiden, die den Stoffwechsel der Medikamente beeinflussen.
  • Ketamin kann zu Depressionen des Herz-Kreislauf- oder Atmungssystems führen. Diese Zustände umfassen Atembeschwerden, Lungenflüssigkeit oder Lungenödeme. Dies tritt eher bei Katzen mit Herzerkrankungen auf.
  • Propofol kann Apnoe verursachen, und eine Überdosierung kann einen Herzstillstand verursachen. Das ist selten. Normalerweise sind die Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System minimal und kein Grund zur Sorge.
  • Acepromazin kann bei Katzen mit Läsionen des Zentralnervensystems Unterkühlung verursachen.
  • Halothan kann bei einigen Rassen zu Herzdepressionen und Unterkühlung führen.
  • Isofluran kann zu Depressionen der Atemwege und des Herz-Kreislauf-Systems führen.

Was sollte vor der Verabreichung der Anästhesie geschehen?

Tierärzte, die Katze auf Tisch in der Tierarztpraxis untersuchen

Ihr Tierarzt wird verschiedene Maßnahmen ergreifen, um das Risiko von Komplikationen bei der Verabreichung einer Anästhesie zu verringern. Ihr Tierarzt sollte einen voranästhetischen Test der Nieren-, Leber-, Bauchspeicheldrüsen- und Knochenmarkfunktion durchführen, um sicherzustellen, dass Ihre Katze keine Bedingungen hat, die zu einer schlechten Reaktion auf die Anästhesie führen könnten.

Eine hohe Anzahl weißer Blutkörperchen kann beispielsweise bedeuten, dass Ihre Katze eine bakterielle Infektion hat und Ihr Tierarzt warten möchte, bis diese Infektion vollständig behandelt ist, bevor er eine Anästhesie durchführt.

Katzen mit Asthma, Diabetes oder Hyperthyreose müssen möglicherweise auch über modifizierte Anästhesieprotokolle verfügen. Daher ist es wichtig, dass Sie die Krankengeschichte Ihrer Katze mit Ihrem Tierarzt teilen.

Ihr Tierarzt sollte auch den Elektrolytstand testen, um sicherzustellen, dass Ihre Katze nicht unter Dehydration oder Elektrolytstörungen leidet.

Der Tierarzt kann einen Infusionskatheter einsetzen, um Ihre Katze mit Feuchtigkeit zu versorgen oder um Medikamente zu verabreichen, wenn etwas schief geht. Die IV-Flüssigkeit hilft auch bei der Aufrechterhaltung des Blutdrucks und hilft Ihrer Katze bei der Erholung von der Anästhesie, indem sie Leber und Nieren dabei unterstützt, Medikamente aus dem Körper zu entfernen.

Was soll unter Narkose passieren?

chirurgischer Eingriff in einer Tierklinik

Es ist wichtig, dass Katzen während des gesamten Vorgangs warm gehalten werden Prozess der Anästhesie erhalten . Wenn ihr Körper warm bleibt, metabolisieren sie die Medikamente leichter. Die Wärme macht Ihre Katze auch komfortabler.

Darüber hinaus ist es wichtig, Stress durch die Verwendung einer Kombination von Beruhigungsmitteln, Praktiken wie Pheromonprodukten, Handhabungstechniken und schmerzlindernden Medikamenten zu minimieren.

Ein Chirurg oder Veterinärtechniker überwacht Ihre Katze während des gesamten Verfahrens. Sie überprüfen die Vitalfunktionen und passen die Anästhesieniveaus an. Ein Herzfrequenzmesser, ein Elektrokardiogramm, das ungewöhnliche Herzschläge messen kann, und ein Blutdruckmessgerät verfolgen diese Vitalwerte.

Der Assistent oder Techniker überprüft auch die Körpertemperatur Ihrer Katze und überwacht möglicherweise den Sauerstoff- und Kohlendioxidspiegel im Blut Ihrer Katze.

Wie schnell sollte sich eine Katze von der Anästhesie erholen?

Eine Veterinärkrankenschwester, die sich in einem Veterinärkrankenhaus um eine Katze kümmert. Es wird vermutet, von einem Auto angefahren worden zu sein. Die Katze ist unter Narkose.

Ihre Katze sollte sich dank moderner Verbesserungen in der Anästhesie ziemlich schnell erholen. Es ist wahrscheinlich, dass sie innerhalb von Minuten oder Stunden wieder normal sind.

Ihre Katze wird wahrscheinlich müder sein, wenn sie nach Hause kommt, aber dies ist mehr auf den Stress des Verfahrens als auf die Medikamente zurückzuführen. Wenn Ihr Tierarzt Ihre Katze mit den richtigen IV-Flüssigkeiten versorgt hat, sollte sie in der Lage sein, die Medikamente ziemlich schnell aus ihrem System zu entfernen.

Es ist wichtig, dass Sie alle Anweisungen befolgen, die Ihnen Ihr Tierarzt beim Verlassen gibt, um sicherzustellen, dass sich Ihre Katze weiterhin richtig erholt.

Haben Sie Bedenken hinsichtlich der Verwendung einer Anästhesie bei Eingriffen an Ihrer Katze? Musste Ihre Katze in der Vergangenheit betäubt werden? Lass es uns in den Kommentaren unten wissen!